Finanzwissen für Frauen

Schulden sind verwerflich? 3x sinnvolle Schulden, bitte

Kredite werden umgangssprachlich häufig als Schulden bezeichnet. Dies ist ein durchweg negativ belegter Begriff, er leitet sich von dem Wort Schuld ab und besagt, jemandem etwas zurück geben oder zahlen zu müssen. Wie kann also hinter Schulden etwas tragbares stecken? Kann es auch sinnvolle Schulden geben?

Häufig wird das Wort Schulden in Verbindung mit Ratenkrediten oder bei Bekannten geliehenem Geld verwendet. Ratenkredite werden oft für Autos, Fernseher oder auch, um in den Urlaub zu fahren, verwendet. Dies alles sind Dinge, denen kein langfristiger Gegenwert im finanztechnischen Sinne entgegensteht.

Das Auto zum Beispiel verschleißt durch häufiges Fahren. Passiert ein Unfall, dann sinkt der Wert des Autos an nur einem Tag erheblich. Der Fernseher mag zwar erstmal einige Jahre ohne Verschleiß halten, doch wenn du ihn dann verkaufen willst bekommst Du auch nicht mehr den Preis dafür, den Du mal bezahlt hast. Denn in der Zwischenzeit sind neue Modelle und Technologien auf den Markt gebracht worden. Ein Urlaub mag Dir persönlich erstmal einen hohen Wert bringen. Doch wenn du anschließend daheim für mehrere Monate auf Dinge verzichten musst, nur um den Kredit für deinen Urlaub abzubezahlen, dann musst Du abwägen, ob sich dieser Urlaub wirklich für Dich gelohnt hat.

Von klein auf wurde uns beigebracht, Schulden als etwas schlechtes anzusehen. Man sollte sie, wenn möglich, immer vermeiden. Es gibt jedoch auch sinnvolle Schulden, die sich auszahlen:

1. Immobilien-Darlehen

Im Gegensatz zu den eben genannten Dingen steht dem aufgenommenen Kredit bei Immobilien ein Gegenwert gegenüber. Das Haus oder die Wohnung, die Du gekauft hast, hat einen bestimmten Wert. Dieser bestimmt sich anhand der Bauart, Ausstattung, Größe, Wohnfläche, Lage und vielen weiteren Kriterien. Immobilien nutzen sich nicht oder nur wenig ab, ihr Wert bleibt weitgehend erhalten. Die Preise für Immobilien sind im Laufe der letzten Jahre und Jahrzehnte sogar durchgängig gestiegen. Es mag sein, dass am Haus etwas kaputt geht und repariert werden muss, doch durch die Reparatur mit neuen Bauteilen steigt der Wert abermals.

Auch wenn Immobiliardarlehen grundsätzlich sinnvolle Schulden sind, solltest Du beim Hauskauf aufpassen: Hat das Haus auch den Wert, den Du dafür bezahlst? Heutzutage sind leider viele weitaus überbewertete Immobilien aud dem Markt zu finden. Weitere Kosten wie Kaufnebenkosten oder Wohngebäudeversicherungen werden hierbei ebenfalls noch auf dich zukommen.

2. Investments in Bildung

Ein weiteres nachhaltiges Investment ist Bildung. Scheue dich nicht, Geld auszugeben, um Bücher zu lesen oder Kurse zu besuchen, die für deine berufliche Laufbahn wichtig sind. Denn mit diesem Geld investierst Du in deine eigenen Perspektiven und Chancen, mehr zu erreichen. Außerdem ist Wissen ein Gut, das dir niemand wieder wegnehmen kann.

3. Sinnvolle Schulden zu Firmengründung

Möchtest Du dich selbstständig machen oder eine Firma gründen, dann ist hierfür ebenfalls Geld nötig. Und je nachdem, was für ein Unternehmen es ist, ist dies auch manchmal nicht wenig. Lass dich jedoch davon nicht unterkriegen, denn hier geht es darum, dir etwas eigenes aufzubauen und deine Ideen zu verwirklichen. Natürlich kann es sein, dass du scheiterst und die Idee nicht am Markt ankommt. Daher solltest Du vorher gründlich recherchieren und darüber nachdenken. Hast du jedoch einen Businessplan aufgestellt, hinter dem du zu 100% stehst, dann wird der hierfür aufgenommene Kredit in jedem Fall sinnvoll sein. Denn wenn Du es nicht probierst, weißt Du auch nicht, ob es nicht vielleicht doch geklappt hätte.

Es gibt also durchaus sinnvolle Schulden bzw. Kredite, die sich für Dich lohnen. Sie lohnen sich immer dann für Dich, wenn davon auszugehen ist dass Du durch sie langfristig mehr Geld zur Verfügung hast, als du es jetzt hast. Dies ist zum Beispiel bei Immobilien der Fall, die im Großen und Ganzen ihren Wert halten oder im Laufe der Jahre steigern. Investements in deine Zukunft dir, in deiner beruflichen Laufbahn weiter zu kommen oder Ideen zu realisieren, die noch niemand vor dir hatte.

Für dich vielleicht ebenfalls interessant...

3 Kommentare

  1. […] bei der Schufa erfasst und gespeichert. Dies gilt für Ratenkredite, Handyverträge sowie auch für Immobiliendarlehen und Unternehmensfinanzierungen. Die Anzahl deiner Verträge und Höhe deiner Schulden ist für Kreditinstitute einsichtig, wenn du […]

  2. Zu Punkt 2 seien noch BAföG/Studiengebühren hinzuzufügen. Man startet also schon mit Schulden ins Berufsleben. Allerdings ist das eine wirklich gute Investition die sich doppelt und dreifach auszahlt. Mit einem Berufswechsel inklusive Zweitstudium im Alter von 30 habe ich mein Gehalt verdreifachen können. Das war im Nachhinein jeden Cent wert!
    LG
    Vanessa

    1. Redaktion says:

      Hallo Vanessa,
      da hast Du recht das könnte man gut noch mit aufzählen, vielen Dank für deinen Input!
      freut mich dass sich das Studium für dich so viel gelohnt hat 🙂

      viele Grüße,
      Hanna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.